fbpx

Geschichte, Gegenwart und Kultur der Region erleben – im Juli ist Tag der Franken

Die fränkische Flagge weht vor einem blauem Himmel.

Franken – das ist Silvaner und Zwiebelblootz, historisches Fachwerk und Muschelkalk, Weinberge und Naturidylle … Und noch so viel mehr! Neben aller Beschaulichkeit und Weinbergsromantik ist Franken auch ein bedeutender wirtschaftlicher Standort, der Industrien wie Automobilbau, Maschinenbau und Hightech beheimatet.

Wie viel die Region zu bieten hat, kann man an jedem ersten Juliwochenende des Jahres am Tag der Franken erleben. Seit 2006 wird der Festtag auf Beschluss des Bayerischen Landtages begangen und jährlich wechselnd von einem anderen unter-, mittel- bzw. oberfränkischen Ort ausgerichtet. Dabei wird die vielfältige Landschaft, Geschichte und Gegenwart der Region betont – immer unter einer anderen Perspektive.

Was gibt’s zu erleben?

Blick auf Ochsenfurt aus der Vogelperspektive.
Die Lage an der Lebensader Main hat Ochsenfurt bereits im Mittelalter zu Wohlstand verholfen.

Der Tag der Franken wird jedes Jahr unter einem anderen Motto und in einer anderen Stadt gefeiert. 2014 war die Bocksbeutelbrett-Heimatstadt Ochsenfurt am Zug und verwandelte den Ort in eine einzige große Freilichtbühne. Mehr als 10.000 Besucher tummelten sich rund um den historischen Marktplatz, lauschten Konzerten, genossen Kleinkunst, Kabarett, Vorführungen und natürlich die fränkische Kulinarik – alles unter dem Motto Franken – hier schlägt Main Herz, das auf die Bedeutung des Mains als Lebensader der Region verwies.

Ein weiteres Highlight war der Tag der Franken 2019, der erstmals länderübergreifend gefeiert wurde und so deutlich machte, dass sich Ausläufer der Region Franken über die bayerischen Landesgrenzen hinweg erstrecken – bis nach Baden-Württemberg, Thüringen und Hessen. Erstmals feierte man den Tag länderübergreifend. Ausrichtestädte waren das oberfränkische Neustadt bei Coburg und das südthüringische Sonneberg. Der Einsatz von Brennstoffzellen betriebenen Fahrzeugen, mit denen die Besucher zwischen den Städten pendeln konnten, verband den grenzüberschreitenden Aspekt der Region ganz plastisch mit ihrem Innovationspotential, die sich hier am Einsatz der Wasserstofftechnologie für umweltfreundliche Mobilität zeigte.

Nach einer Coronapause 2020/21, die die Stadt Haßfurt um die Ausrichtung brachte, wurde der Tag der Franken 2022 in Aschaffenburg unter dem Motto Kunst – Kultur – Klima ausgerichtet und von den unterfränkischen Kulturtagen begleitet. 2023 führt den Tag der Franken wie schon 2009 nach Bad Windsheim. Unter dem Motto Jung in Franken wird im Freilichtmuseum (der Eintritt ist an diesem Tag frei!) und der Altstadt den ganzen Tag mit Konzerten, Ausstellungen, Lesungen Mitmach-Aktionen, Info-, Verkaufs- und Essensständen und vielem mehr gefeiert. Das Motto gibt den jungen Franken eine Stimme und Bühne – es wird aber auch darauf zurückgeblickt, wie sich Kindheit und Jugend in Franken noch vor einigen Generationen angefühlt haben.

Historischer Hintergrund

Es gab schon länger Bestrebungen einen Tag zu etablieren, der Franken auf besondere Weise ehrt und seine Kultur und Kulinarik, Landschaft und Brauchtum und nicht zuletzt die Menschen, die hier leben und lebten, zu feiern. Die Forderung wurde jedoch erst 2005 vom Bayerischen Landtag umgesetzt und mündete schließlich im Beschluss des Tags der Franken, der seitdem jedes Jahr am 2. Juli oder dem darauffolgenden Wochenende stattfindet. Die Wahl des frühsommerlichen Datums geht auf die Einteilung des Heiligen Romischen Reiches in Reichskreise zurück. Der Beschluss erfolgte unter der Regierung von Kaiser Maximilian I. im Zuge der Reichreformbewegung beim Augsburger Reichstag am 2. Juli 1500.

Stilisierte Gliederung des Heiligen Römischen Reiches um 1510, erklärt in Wappen.
Gliederung des Heiligen Römischen Reiches um 1510

Der dabei neu entstandene fränkische Reichskreis entspricht zwar nicht ganz dem heutigen fränkischen Territorium – so zählten beispielsweise die Räume Aschaffenburg, Coburg und Heilbronn nicht dazu -, er verlieh dem territorial zersplittertem Gebiet jedoch einen institutionellen Rahmen mit übergeordneten Aufgaben, wie Sicherung des Landesfriedens, Aufsicht über das Münzwesen und Stellung von Truppen für die Reichsarmee. Damit gilt die Einführung des fränkischen Reichkreises als wichtige Grundlage für die Entstehung eines bis heute bestehenden fränkischen Gemeinschaftsgefühls. Aus diesem Grund feiern wir gut 500 Jahre später, am “Geburtstag” des fränkischen Reichskreises, den Tag der Franken.

Wir feiern mit!

Und auch wir möchten mit dem Tag der Franken die Gelegenheit nutzen, unsere wundervolle Region zu feiern und etwas an diejenigen zurückgeben, die Franken genauso sehr lieben wie wir. Bis zum 2. Juli 2023 erhalten Sie deshalb 10% Rabatt auf Ihre Bestellung in unserem Onlineshop. Zusätzlich verlosen wir auf Social Media zwei große Bocksbeutelbretter. Also: am besten schnell mal auf unserem Instagramkanal vorbeischauen und noch teilnehmen!

Scroll to Top